ViveaStories

Schöne Bescherung
11Feb

Als alle Teller leer und alle Bäuche voll sind, geht es ab ins Wohnzimmer, wo die Geschenke warten. Agnes steht im Türrahmen und beobachtet lächelnd, wie sich die Enkel über die Geschenke hermachen. Dabei fällt ihr, auf wie schön der Weihnachtsbaum heuer doch ist. Zwischen den alten Kugeln, die Richard und sie bereits bei ihrem Einzug in ihr erstes Haus gekauft haben, hängen selbstgebastelte Schmuckstücke ihrer Kinder. Das Engelshaar schmiegt sich locker um die Tannenzweige und am Ende jedes Astes hängt ein kleines Licht und erfüllt den Raum mit ganz besonderer Wärme. Auf der Kommode steht der große Nussknacker-Soldat, den Richard geschnitzt hat und auch das Weihrauchschälchen ihrer Mutter, das den weihnachtlichen Duft in kleinen Wölkchen im Haus verteilt. Und nanu, die alte Krippe, die ihr Großvater selbst gebaut hat mit all den kleinen Figürchen. Als Agnes die kleinen Schäfchen und die heilige Familie im Stall des kleinen Bauernhofes sieht, fühlt sie sich plötzlich schwermütig. Trotz ihrer Unstimmigkeiten hatte Richard die Figuren gesucht, gefunden und liebevoll an ihren Platz gesetzt. Als sie Richard so zuschaut, wie er den Kindern hilft, die große Eisenbahn aufzubauen, die sie gekauft hatten, erfüllte sie ein Gefühl von tiefer Dankbarkeit und die Anspannung löst sich der Weihrauch in Luft auf. Auf einmal scheint Alles, was vorhin noch so schlimm gewesen war, wie ein Staubkörnchen, das man einfach wegpusten und vergessen kann. Agnes setzt sich neben Richard auf den Boden und lächelt ihn wortlos an. Auch ohne viele Worte verstehen Richard seine Frau und grinst verschmitzt zurück, während die Eisenbahn gemütlich über die Schienen rattert.

Fortsetzung folgt am 18.12.2022 ...

footbb.netfootfeet.orgsextickling.nethandjobclub.net