Presse - Vivea Gesundheitshotels
MENÜ
logo menu

Presseaussendungen

Hier finden Sie die aktuellen Presseaussendungen zu unseren elf Vivea Gesundheitshotels in Österreich und Deutschland. Die Presseunterlagen enthalten zusätzlich Bildunterschriften und Fotonachweise.

Arthroseschmerz ade!

DAS SIEBEN/ Bad Häring
Die erste Dr. Feil Arthrosewoche findet vom 25.11. bis 01.12.2018 im DAS SIEBEN statt.
Die Teilnehmer erfahren, wie sich Gelenkschmerzen ganz ohne Medikamente wirkungsvoll reduzieren lassen. Wie's funktioniert? Mit der...

Rund 12 Prozent der Österreicher, Deutschen und Schweizer leiden an Arthrose. Sie zählt zu den häufigsten Gesundheitsproblemen von Menschen ab dem fünfzigsten Lebensjahr. Arthrose wird oft durch eine Störung des Stoffwechsels verursacht, weiß Dr. Wolfgang Feil, Biologe und Gründer der Dr. Feil Forschungsgruppe. „Zu 70 Prozent kann jeder Einzelne seinen Stoffwechsel steuern, zu 30 Prozent wird er von den Genen bestimmt“, erklärt Dr. Wolfgang Feil. Während der Dr. Feil Arthrosewoche im DAS SIEBEN vermitteln die Therapeuten den Teilnehmern jenes wertvolle Wissen, das ihnen hilft, ihren Knorpelstoffwechsel positiv zu beeinflussen und Gelenkschmerzen zu reduzieren. Nach dieser Woche spüren die meisten eine wohltuende Veränderung. Allerdings sei es besonders wichtig, dass das erlernte Wissen auch zu Hause weiter umgesetzt wird, um einen nachhaltigen Effekt auf die Gesundung des Knorpels zu erzielen, ergänzt Dr. Wolfgang Feil.

 

Ernährung nach Dr. Feil und natürliche Nährstoffe

Die Gerichte im Rahmen der Dr. Feil Vollpension enthalten sehr viele frische Kräuter und Gewürze sowie jene Lebensmittel, welche die Entstehung von Entzündungen in den Gelenken wirkungsvoll hemmen. Dadurch kann sich der Knorpel wieder regenerieren. Besonders viel Heilkraft steckt im Gemüse. „Felix Morgenstern, der Küchenchef im DAS SIEBEN, ist ein Experte, wenn es darum geht, Gemüse mit verschiedenen Kräutern zu einem geschmacklichen Erlebnis zu machen“, so Dr. Wolfgang Feil. Auf industriell hergestellte Produkte wird während der Dr. Feil Arthrosewoche komplett verzichtet. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer natürliche Nährstoffpräparate, die den Knorpelaufbau fördern und Entzündungsprozesse in den Gelenken stoppen.

 

Muskelaufbau - wieder Freude an Bewegung haben

Damit die Gelenke optimal unterstützt werden, braucht es trainierte Muskeln und zwar besonders dort, wo Schmerzen auftreten. Die Physiotherapeuten im DAS SIEBEN begleiten die Teilnehmer während der Dr. Feil Arthrosewoche und zeigen ihnen jene Übungen, die den Gelenken guttun und die Schmerzen lindern. „Wichtig ist, die von Arthrose betroffenen Gelenke zu mobilisieren. Zusätzlich geht es auch darum, jene Partien des Körpers in das Bewegungsprogramm einzubinden, die in Zusammenhang mit der Ursache stehen“, so

Die Heilkraft der Gelassenheit

Stress und Hektik sind mitverantwortlich für höhere Entzündungswerte im Körper, was dazu führt, dass die wertvolle Knorpelsubstanz schneller abgebaut wird. „Die Gesundheits-experten im DAS SIEBEN zeigen den Teilnehmern der ‚Dr. Feil Arthrosewoche‘, wie sie zur Ruhe kommen können“, so Dr. Wolfgang Feil.

Die Pressefotos dürfen in Zusammenhang mit einer positiven Berichterstattung und unter Angabe des Fotonachweises kostenlos verwendet werden.

© Dr. Feil Forschungsgruppe

Presseaussendung (.pdf)

Jubiläum 10 Jahre Vivea Gesundheitshotel Bad Traunstein.

Bad Traunstein:
Seit der Eröffnung des Vivea Gesundheitshotels Bad Traunstein im Herbst 2008 vertrauen im Schnitt 7.200 Gäste jedes Jahr auf die Wirksamkeit der Therapien und schätzen die Behandlungen mit Heilmoor.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums errichtete das Vivea Gesundheitshotel Bad Traunstein den Vitalitäts- und Sensotorikpark.

Die Benützung der Geräte ist für Einheimische und Gäste kostenlos.

Bad Traunstein. Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, blickt gerne zurück auf die Eröffnung des Standortes in Bad Traunstein am 10. Oktober 2008.

„Die Behandlungen mit den natürlichen Heilvorkommen in unseren Vivea Gesundheitshotels sind eine tragende Säule unserer medizinisch therapeutischen Fachkompetenz. Wir waren damals auf der Suche nach einem geeigneten Standort, an dem es möglich war, Heilmoor abzubauen. Im Waldviertel wurden wir fündig und erhielten nach einigen Verhandlungen schließlich die Baugenehmigung. Nach 18 Monaten Bauzeit konnten wir unser Gesundheitshotel schließlich eröffnen“, so Mag. Engelbert Künig.

Die Eröffnung des Vivea Gesundheitshotels wirkte sich auch wirtschaftlich besonders positiv auf die Region aus. Traunstein wurde 2009 offiziell der Zusatz „Bad“ zugesprochen, was den touristischen Stellenwert der Gemeinde erheblich steigerte.

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurde KR Vincent Künig, der Gründervater der Vivea Gesundheitshotels, zum Ehrenbürger von Bad Traunstein ernannt.

Derzeit beschäftigt das Vivea Gesundheitshotel Bad Traunstein ganzjährig über 81 Mitarbeiter/-innen. Es ist zudem ein renommierter Lehrbetrieb für die Berufe Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau und Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in.

Heilmoor – das „schwarze Gold“ von Bad Traunstein

Dr. Magdalena Helmreich, ärztliche Leitung im Vivea Gesundheitshotel Bad Traunstein, weiß, warum die Gäste von den Anwendungen mit Heilmoor, dem „schwarzen Gold“, so begeistert sind. „Die Behandlungen mit warmem Moor – etwa in Form von Moorpackungen und Moorbädern – wirken krampflösend sowie durchblutungsfördernd und reduzieren dadurch die Schmerzen“, erklärt

Dr. Magdalena Helmreich. Sie betont, dass der Effekt von Heilmoor gesteigert werden kann, wenn die Gäste aktiv sind. „Mit der ‚Dr. Moor Aktivwoche‘ kombinieren wir Wärmeapplikationen mit bewegungstherapeutischen Maßnahmen, um den positiven Effekt des Moores zu optimieren“, erklärt Dr. Magdalena Helmreich.

Eröffnung des Vitalitäts- und Sensotorikparks

Wer sich regelmäßig bewegt und die Muskulatur gezielt kräftigt, sorgt dafür, dass der Stütz- und Bewegungsapparat funktionsfähig bleibt. Robby Chadha, Direktor des Vivea Gesundheitshotels Bad Traunstein, freut sich, den Vitalitäts- und Sensotorikpark anlässlich des zehnjährigen Jubiläums zu eröffnen. Einheimische und Gäste können täglich und kostenlos etwas für ihre Gesundheit tun.

„Wir werden verschiedene Übungen vom Vitalitäts- und Sensotorikpark auch in unser Therapieprogramm aufnehmen“, erklärt Direktor Robby Chadha.

Die einzelnen Geräte wurden in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten und Physiotherapeuten ausgewählt. Errichtet wurde der Vitalitäts- und Sensotorikpark von Runnersfun Consulting GmbH, dem österreichischen Pionier in der Errichtung von Anlagen für Tourismus, Sport, Fitness und Gesundheit.

Presseaussendung (.pdf)

Vivea Gesundheitshotel Zum Landsknecht wurde moderner, komfortabler und exklusiver

Wiedereröffnung in Bad Schönau:
Vivea Gesundheitshotel Zum Landsknecht wurde moderner, komfortabler und exklusiver...

21,2 Millionen Euro wurden in die Neugestaltung des Vivea Gesundheitshotels Zum Landsknecht investiert. In der Zeit von April bis September 2018 wurden nahezu alle Bereiche des Gesundheitshotels umgebaut und erstrahlen ab sofort in neuem Glanz.

Bad Schönau. Am Freitag, den 14.9.2018, wurde das Vivea Gesundheitshotel Zum Landsknecht wiedereröffnet. Die Festgäste waren begeistert vom Gesamtergebnis und staunten über den modernen Komfort im Gesundheitshotel. Auch Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, war voll des Lobes. „Wir möchten, dass unsere Gäste hohe Qualität genießen. Die Pläne für die Umgestaltung haben uns überzeugt. Die Bauarbeiten wurden exzellent durchgeführt und haben das zu erwartende Ergebnis übertroffen“, so Mag. Engelbert Künig. 


Mehr Wohlfühlorte, mehr Annehmlichkeiten

Holz aus heimischen Wäldern sowie ein neues Farb- und Lichtkonzept steigern die Behaglichkeit des Vivea Gesundheitshotels Zum Landsknecht. Der Empfangsbereich, das Restaurant, die Hotellobby und der Festsaal wurden neugestaltet. Der Wellnessbereich wurde komplett erneuert. Das Angebot in der Badelandschaft wurde um ein ganzjährig beheiztes Außenschwimmbecken ergänzt. In der komplett neu errichteten Saunalandschaft gibt es ab sofort unter anderem zwei neue Panoramasaunen. Der Saunabereich wurde um einen überdachten Außenbereich mit Duschen und Liegewiese großzügig erweitert. Ein eigener Fahrstuhl führt vom Zimmertrakt direkt in den Wellnessbereich. In den Therapieräumen erwartet die Hotelgäste mehr Privatsphäre und Wohlfühlambiente.

Auch die Zimmer und Suiten wurden erneuert; es gibt sie ab sofort wahlweise mit Teppich- oder Parkettboden.

Zusätzlich wurde das Gesundheitshotel mit der neuesten Haustechnik ausgestattet; sie umfasst unter anderem Klimatisierung in allen öffentlichen Räumen sowie ein elektronisches Schließsystem.


Feierliche Eröffnung durch Mag. Karl Wilfing

Anerkennende Worte durften im Rahmen der Wiedereröffnungsfeier auch von der Politik entgegengenommen werden. Mag. Karl Wilfing, Präsident des Niederösterreichischen Landtages, hob in seiner Ansprache hervor, dass sich Niederösterreich als abwechslungsreiches Erholungsgebiet einen Namen im Gesundheitstourismus erarbeiten konnte. „Gerade die Region ‚Bucklige Welt‘ mit ihrer unverwechselbaren Natur lädt dazu ein, etwas Gutes für die eigene Gesundheit zu tun. Das Vivea Gesundheitshotel Zum Landsknecht bietet dabei einen großartigen Mix aus Hotel, Wellness und Gesundheit“, so Mag. Karl Wilfing.

 

Bad Schönau begrüßt die Investition ins Vivea Gesundheitshotel

Ferdinand Schwarz, Bürgermeister von Bad Schönau, erinnerte sich, dass die Umbauarbeiten rasch und unkompliziert erfolgt sind. Eine besondere Herausforderung stellte die Lage des Vivea Gesundheitshotels Zum Landsknecht dar; es liegt direkt im Ortszentrum von Bad Schönau. Seitens der Gemeinde konnte eine Grundstücksfläche zur Verfügung gestellt werden, um Kran, Baucontainer sowie Materialien zu lagern und eine Baustellenzufahrt zu errichten. „Ein besonderer Dank gebührt sicher auch den verständnisvollen Nachbarn, die natürlich das eine oder andere Mal mit Staub oder Lärm konfrontiert waren“, so der Bürgermeister.

 

Zahlen, Daten, Fakten

Das Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zum Landsknecht wurde am 1. Juni 1995 eröffnet und verfügt derzeit über 165 Zimmer. Seit seiner Eröffnung wurde es dem Zeitgeist entsprechend laufend angepasst. Rund 98 Mitarbeiter/Innen arbeiten das ganze Jahr in den Bereichen Therapie, Humanmedizin, Direktion, Rezeption, Portierdienst, Etage, Haustechnik, Kosmetik, Küche und Service. Die Vivea Gesundheitshotels zählen österreichweit zu den Bestbietern im Gesundheitstourismus.


PRESSEFOTOS

Die Pressefotos dürfen im Rahmen einer positiven Berichterstattung über das Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zum Landsknecht kostenlos verwendet werden.

Fotonachweis alle Fotos: © Klaus Wellenhofer

Presseaussendung (.pdf)

Exklusives Angebot für Arthrose-Betroffene

Vom 30. September bis 7. Oktober 2018 findet im Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal die 2. Auflage der Arthrose-Woche statt. Sie umfasst: 7 Übernachtungen inkl. Vollpension, wohltuende Einzel- und Gruppentherapien, zahlreiche...

Umhausen im Ötztal. Im Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal gibt es während der Arthrose-Woche die besten Voraussetzungen, um Beschwerden ohne Medikamente zu reduzieren. Das Geheimnis? Wohltuende Therapien, viel gelenkschonende Bewegung und die richtige Ernährung. Zudem informiert Dr. Ralf Rosenberger in seinem Vortrag über die verschiedenen Möglichkeiten, die es für die Behandlung von Arthrose gibt und beantwortet die Fragen der Teilnehmer.

Wirkung der Therapien

Seit jeher vertrauen die Gäste im Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal auf die natürliche Heilkraft des Radonheilwassers. Es regt den Stoffwechsel an und lindert Schmerzen. Durch das Baden im Radonheilwasser gelangt das Edelgas Radon in den menschlichen Organismus. Radonbäder sind besonders empfehlenswert, um arthrosebedingte Beschwerden zu lindern und verbessern zusätzlich das Hautbild. Sie steigern die körperliche Leistungsfähigkeit und stärken das Immunsystem.

Massagen lindern Muskelverspannungen. Therapien mit Fango und Moor versorgen die betroffenen Gelenke mit wohltuender Wärme.

Darum ist Bewegung bei Arthrose wichtig

Sofern es die Beschwerden zulassen, empfehlen Mediziner den Betroffenen, sich bzw. die betroffenen Gelenke bewusst zu bewegen, um den Fortschritt der Arthrose hinauszuzögern. Bei der Unterwassergymnastik sorgt das Wasser für genügend Widerstand, um wertvolle Muskeln aufzubauen. Durch seine Auftriebswirkung entlastet es die Gelenke erheblich.

Gesunde Ernährung – ein rezeptfreies Heilmittel

Vor allem bei stoffwechselbedingter Arthrose wirkt eine gesunde Ernährung besonders schmerzlindernd. In den Kochworkshops während der Arthrose-Woche erfahren die Teilnehmer, wie einfach es sein kann, gesunde Gerichte zuzubereiten.   

Entspannung fördert das seelische Gleichgewicht

Ängste, Stress und Sorgen führen zu Verkrampfungen und kommen einer Fehlbelastung gleich, die arthrosebedingte Beschwerden verstärken kann. Aus diesem Grund sind Entspannungsübungen und der Mentalworkshop im Rahmen der Arthrose-Woche von großer Bedeutung.

Zahlen, Daten, Fakten zu Arthrose

12 Prozent der Österreicher leiden an Arthrose; besonders häufig davon betroffen sind die Hüft-, Knie- und Fingergelenke. Es gibt verschiedene Ursachen, die Arthrose hervorrufen können, wie etwa Stoffwechselstörungen, Verletzungen der Gelenke und Fehlbelastungen. (Quelle: Österreichischer Gesundheitsbericht 2016)

Presseaussendung (.pdf)

Grandiose Leistungen beim Lehrlingswettbewerb

Die Jury sowie die Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft waren begeistert vom Können jener 18 Servicelehrlinge aus dem 1., 2. und 3. Lehrjahr, die am diesjährigen Lehrlingswettbewerb der Vivea Gesundheitshotels am 17.05.2018...

Bad Häring/DAS SIEBEN. Platz 1 sicherten sich die Servicelehrlinge Sue Annemarie Kafesy (1. Lehrjahr, Vivea Gesundheitshotel Bad Traunstein), Oliver Post (2. Lehrjahr, Vivea Gesundheitshotel Bad Häring) und Maria Krabacher (2. Lehrjahr, Vivea Gesundheitshotel Umhausen im Ötztal) und Simon Skias (3. Lehrjahr, Vivea Gesundheitshotel Bad Eisenkappel). Veranstaltet wurde der Lehrlingswettbewerb im DAS SIEBEN – 4* Superior Gesundheits-Resort, Hotel & SPA.

Eine Fachjury bewertete den Speisen- und Getränkeservice, die Weinpräsentation und Kommunikation, das Erscheinungsbild, die Körpersprache und vieles mehr.

Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Servicelehrlinge. „Jedes Jahr aufs Neue bin ich begeistert davon, wie sehr sich unsere Lehrlinge beim Lehrlingswettbewerb engagieren“, lobte Mag. Engelbert Künig die Einsatzbereitschaft seiner angehenden Fachkräfte.

Was motiviert die Lehrlinge, am Lehrlingswettbewerb teilzunehmen?

„Es ist der Reiz, sein Können unter Beweis zu stellen. Der Lehrlingswettbewerb ist zudem eine tolle Gelegenheit, Gleichgesinnte aus den Vivea Gesundheitshotels und eine andere Umgebung kennenzulernen“, erklärte Mag. Engelbert Künig. „Für die Top 3 des jeweiligen Lehrjahres gab es wieder tolle Sachpreise zu gewinnen.“

StR Dorothea Kettner, Lehrerin und Fachvorständin im Ruhestand, übernahm auch heuer wieder die fachliche Leitung des Lehrlingswettbewerbs.

Teil der Lehrlingsinitiative zur Ausbildung von Fachkräften 

Kathrin Samobor und Stefan Hager, zuständig für die Personalentwicklung und Entfaltung in den Vivea Gesundheitshotels, hoben die Bedeutung des Lehrlingswettbewerbs hervor. „Unsere Lehrlinge können das Gelernte festigen und den gewonnenen Erfahrungsschatz für die Lehrabschlussprüfung nutzen. Zusätzlich stärken wir durch den Lehrlingswettbewerb die Bindung zu unseren Lehrlingen“, sind sich Kathrin Samobor und Stefan Hager einig.

Dank an die Unterstützer und Sponsoren

Die Sachpreise für den Lehrlingswettbewerb wurden ermöglicht von der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, Bergbauer Lebensmittel GmbH Wörgl, Coca-Cola HBC Austria GmbH, Brau Union Österreich AG, Morandell International GmbH, Gärtnerei Egger Bad Häring und der Künig GmbH.

10 Millionen Nächtigungen seit 1989 in den Vivea Gesundheitshotels

Die Hotelgruppe „Vivea Gesundheitshotels“ erreichte im November 2017 die zehn Millionen-Nächtigungs-Marke seit der Eröffnung des ersten Gesundheitshotels im Jahr 1989 in Tirol.

Ein weiterer Meilenstein ist die Wiedereröffnung des Vier Sterne Vivea Gesundheitshotels Bad Schönau Zur Quelle, das von Juni bis September 2017 neu gestaltet wurde. Im Beisein hochkarätiger Vertreter aus Politik und Wirtschaft wurden diese beiden Erfolge gefeiert.

 

Bad Schönau. Brigitte und Leopold Winter aus Wien zählen zu den Stammgästen der Vivea Gesundheitshotels und erzielten mit ihrem Aufenthalt die zehnmillionste Nächtigung. Das Ehepaar aus Wien wurde im Rahmen der Feierlichkeiten geehrt. „Es ist das Ambiente, das den Reiz der Vivea Gesundheitshotels ausmacht. Wir schätzen die Therapievielfalt, insbesondere die Anwendungen mit CO2“, erzählte Leopold Winter.

Bemerkenswert ist, dass Frau und Herr Winter insgesamt bereits über 1.600 Nächtigungen in den Vivea Gesundheitshotels verbracht haben.

 

Gesundheit – ein entscheidender Wirtschaftsfaktor

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnete die Feier im Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle. In ihrer Rede hob sie die Bedeutung der Gesundheitsversorgung und des Gesundheitstourismus hervor. „Im Bundesland Niederösterreich haben Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsversorgung einen hohen Stellenwert. Das zeigt sich auch im niederösterreichischen Landesbudget: Rund 50 Prozent der Ausgaben sind für den Gesundheits- und Pflegebereich reserviert. Das heißt: Rund 4,4 Milliarden Euro stehen unseren Landsleuten jährlich in diesem Bereich zur Verfügung. Und auch dem Gesundheitstourismus kommt in Niederösterreich eine steigende Bedeutung zu. Thermen und Gesundheitshotels freuen sich großer Beliebtheit, weil es Orte der Erholung und Entspannung sind. Hier können Menschen herunterkommen und abschalten. Und das ist heute wichtiger denn je. Denn wir sollten uns bewusst mehr Zeit für unsere Gesundheit nehmen. Wie etwa im Vivea Gesundheitshotel, das für die Menschen attraktive Angebote wie Heilbäder, Gymnastik, Therapien und Massagen bereithält“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

 

Die Erfolgsgeschichte der Vivea Gesundheitshotels

Das erste Vivea Gesundheitshotel (damals noch Kurzentrum) wurde 1989 in Bad Häring errichtet. Es folgten vier weitere Eröffnungen in Niederösterreich in den Jahren 1995, 2003, 2006 und 2008. Zwei Standorte gibt es seit 2003 in Kärnten. Im Tiroler Ötztal bot sich 2011 eine weitere Gelegenheit zu expandieren, 2014 im Salzkammergut. Auch in Deutschland wurden zwei Gesundheitshotels eröffnet: eines in Bayern im Jahr 2007 sowie in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2012.

 

Zweite Geburtsstunde für das Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle

Vier Monate lang wurde das Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle neu gestaltet. Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, ist vom Ergebnis begeistert. „Es ist notwendig, mit der Zeit zu gehen. Gemäß unserem Motto: Das Gute bewahren und das Neue wagen“, erklärte Mag. Engelbert Künig.

Besonders einladend gestaltet wurden der Eingangsbereich, die Rezeption, das Restaurant und die Hotellobby mit schwenkbarem Kamin. „Wir haben insgesamt zehn Millionen Euro in die Neugestaltung unseres Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle investiert.“

 

Zuspruch und Lob

Ferdinand Schwarz, Bürgermeister von Bad Schönau, bekräftigte die Wichtigkeit der Vivea Gesundheitshotels für die Region als Arbeitgeber, Ausbildungsbetrieb und ansässigen Betrieben. „Arbeit am Heimatort zu finden, bedeutet eine große Lebensqualität für die Menschen – und sie ist für die Gemeinde ein wichtiger Faktor, um die Menschen – vor allem auch die jungen Menschen – hier im Ort zu halten“, so Ferdinand Schwarz.

Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau zur Quelle: Grandiose Leistung bei Lehrabschlussprüfung

Patrick Schwarz hat sich vor drei Jahren dazu entschieden, Koch zu werden. Seine Lehrzeit hat er im Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle erfolgreich absolviert; nun freut er sich über seinen Abschluss mit ausgezeichnetem Erfolg.

Mario Sonnleitner, Direktor im Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle, ist stolz auf die Leistung des frisch gebackenen Gesellen. „Im Team hat sich Patrick durch seine hervorragenden Leistungen zu einem Vorbild für andere entwickelt“, erklärt Mario Sonnleitner.

„Die Strahlkraft einer solchen Auszeichnung wirkt sich positiv auf unsere Qualität und die Zufriedenheit unserer Gäste aus.“ Auch Johannes Puchegger, Küchenchef im Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau Zur Quelle, hebt das Engagement von Patrick Schwarz hervor. „Patrick ist ein selbstständiger und selbstbewusster junger Mann, der seine Ziele klar vor Augen hat.

Neben seinem fachlichen Können punktet er im Arbeitsalltag mit Teamfähigkeit sowie seinem kollegialen, freundlichen und hilfsbereiten Wesen“, lobt ihn Johannes Puchegger. Patrick Schwarz hat für das Erreichen seines Zieles zahlreiche Chancen genutzt, die sich ihm im Arbeitsalltag, in der Landesberufsschule Waldegg sowie in seiner Freizeit geboten haben. „Viel lernen musste ich nicht, da man eigentlich alles, was man wissen muss, im Betrieb und in der Berufsschule lernt“, erzählt Patrick Schwarz. Lehrlinge gezielt fördern Die Vivea Gesundheitshotels bieten ihren Koch- und Servicelehrlingen unter anderem die Teilnahme am internen Kochwettbewerb an. In diesem Jahr erreichte Thomas Schwarz Platz 1 unter den Kochlehrlingen im dritten Lehrjahr.

Stefan Hager, Abteilungsleiter Personalentwicklung und Entfaltung der Vivea Gesundheitshotel, betont, wie wichtig es sei, in die Nachwuchsarbeit zu investieren. „Unsere Personalabteilung in Kufstein bildet mit ihrem Lehrausbildungskonzept und der administrativen Unterstützung das Fundament einer soliden Lehrlingsausbildung“, so Stefan Hager.

Vivea Gesundheitshotel Bad Häring: Über 2,5 Millionen Nächtigungen seit 1989

Werner Ladurner hat mit seinem Aufenthalt im Vivea Gesundheitshotel Bad Häring die 2,5-Millionenmarke der Nächtigungen geknackt. Die Zwischenbilanz für das Vivea Gesundheitshotel Bad Häring: Nach über 25 Jahren Betriebszeit konnten über 2,5...

Bad Häring. Für Gesundheitsurlauber und Erholungssuchende ist das Gesundheitshotel auf dem Sonnenplateau im Tiroler Unterland seit 30. Mai 1989 ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Rund 18.000 Nächtigungen konnten im Jahr der Eröffnung verbucht werden. In den letzten zehn Jahren waren es durchschnittlich ca. 120.000 Nächtigungen pro Jahr.

Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, freut sich, dass die Nächtigungszahl nun über der 2,5-Millionen-Marke liegt. „Dieser Erfolg zeigt uns, dass wir das richtige Urlaubsangebot für die Gäste anbieten“, erklärt Mag. Engelbert Künig. Die beliebtesten Angebote sind die Gesundheitswoche und sanftes Regenerieren nach F. X. Mayr.

Was das Besondere an diesen Angeboten ist? „Viele wünschen sich mehr Zeit für die eigenen gesundheitlichen Bedürfnisse. Und genau diesen Wunsch erfüllen wir ihnen. Bei uns steht das Wohlbefinden des Gastes immer im Mittelpunkt“, ergänzt Mag. Engelbert Künig.

 

Gesundheitsurlaub in den Bergen

 

Die Schwefelheilquelle – sie wurde 1951 entdeckt – hat den Gesundheitstourismus in Bad Häring belebt. Therapien mit Schwefelheilwasser lindern Beschwerden des Bewegungs- und Stützapparates sowie von rheumatischen Erkrankungen.

 

Die Gäste des Vivea Gesundheitshotel Bad Häring kommen zum Großteil aus Österreich, Deutschland und Italien. Martin Reitberger, Direktor des Gesundheits-hotels, erzählt, warum aus vielen seiner Gäste, Stammgäste werden. „Unsere Gäste schätzen die familiäre Atmosphäre unseres Hauses. Sie spüren, dass ihnen unsere Therapien gut tun. Auch mit unserer Küche und in unserem Wellnessbereich erfüllen wir unseren Gästen viele Urlaubswünsche“, so Reitberger.

 

Downloads:

Vivea Gesundheitshotel Bad Vöslau: Über 1 Million Nächtigungen seit 2006

Sigrid Fingerlos aus Mödling hat mit ihrem Aufenthalt im Vivea Gesundheitshotel Bad Vöslau die Millionenmarke der Nächtigungen geknackt. Die Zwischenbilanz für das Vivea Gesundheitshotel Bad Vöslau: Nach über zehn Jahren Betriebszeit...

Bad Vöslau. Für Gesundheitsurlauber und Erholungssuchende ist das Gesundheitshotel in der Thermenregion Wienerwald seit 11. Februar 2006 ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Über 50.000 Nächtigungen konnten bereits im Jahr der Eröffnung verbucht werden. In den letzten fünf Jahren waren es durchschnittlich 110.000 Nächtigungen pro Jahr – Tendenz steigend.

Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, freut sich, dass die Nächtigungszahl nun über der Ein-Millionen-Marke liegt. „Dieser Erfolg zeigt uns, dass wir das richtige Urlaubsangebot für unsere Gäste anbieten“, erklärt Mag. Engelbert Künig.

Gesundheitsurlaub – unabhängig von Wind und Wetter

Das Vivea Gesundheitshotel Bad Vöslau liegt eingebettet inmitten der romantischen Landschaft der umliegenden Weinberge und Föhrenwälder in der Thermenregion Wienerwald.


Downloads:

Presseaussendung (.pdf)
Pressefotos (.zip)


Vivea Gesundheitshotel Bad Eisenkappel: Über 1 Million Nächtigungen seit 1998

Veronika Kruschitz aus Ludmannsdorf hat mit ihrem Aufenthalt im Vivea Gesundheitshotel Bad Eisenkappel die Millionenmarke der Nächtigungen geknackt. 

Bad Eisenkappel. Für Gesundheitsurlauber und Erholungssuchende ist das Gesundheitshotel in der südlichsten Gemeinde Kärntens seit 30. November 1998 ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Rund 22.500 Nächtigungen konnten ein Jahr nach der Eröffnung verbucht werden. In den letzten zehn Jahren waren es durchschnittlich 80.000 Nächtigungen pro Jahr – Tendenz steigend. Mag. Engelbert Künig, Geschäftsführer der Vivea Gesundheitshotels, freut sich, dass die Nächtigungszahl nun über der Ein-Millionen-Marke liegt.„Dieser Erfolg zeigt uns, dass wir das richtige Urlaubsangebot für die Gäste der Region Klopeinersee Südkärnten anbieten“, erklärt Mag. Engelbert Künig. Die beliebtesten Angebote sind die Gesundheitswoche und die Basenfastenwoche.

Gesundheitsurlaub – unabhängig von Wind und Wetter

Das Klima, die Wälder und Berge sorgen dafür, dass es in Bad Eisenkappel ganzjährig keinen Nebel gibt. Und: Bad Eisenkappel hält als einzige Gemeinde das Doppelprädikat Kur- und Luftkurort. Die Gäste des Vivea Gesundheitshotel Bad Eisenkappel kommen zum Großteil aus Österreich, Deutschland und Italien. 

 

Downloads:

Presseaussendung (.pdf)
Pressefotos (.zip)

rotate